Developed within the course material and production techniques in cooperation with Alejandro Zarza-Aguado, Dominik Schöppner, Luca Gruber and Andreas Schmidt. 

Entstanden im Kurs Material und Fertigungstechniken in Zusammenarbeit mit Alejandro Zarza-Aguado, Dominik Schöppner, Luca Gruber und Andreas Schmidt. 

Scenario
Szenario
Beverage producer XY wants to expand its product range and introduce a new in-beverage to the market. In order to achieve the desired financial impact and to guarantee the competitiveness of the product to be placed, the entire brand presence is also to be launched through the use of a newly designed container for the storage and transport of the beverage bottles. All parameters of the product to be developed should comply with current standards with regard to quality, production costs and sustainability.

Der Getränkehersteller XY möchte sein Warenangebot erweitern und ein neues In-Getränk auf dem Markt einführen. Um den angestrebten finanziellen Impact zu erzielen und die Wettbewerbsfähigkeit des zu platzierenden Produktes zu gewährleisten, soll der gesamte Markenauftritt auch durch den Einsatz eines neuartig gestalteten Behälters zur Lagerung und zum Transport der Getränkeflaschen lanciert werden. Alle Parameter des zu entwickelnden Produktes sollen den gängigen Standards hinsichtlich der Anforderungen an Qualität, Herstellungskosten und Nachhaltigkeit entsprechen.
Project Definition
Projektdefinition
The container to be developed will hold 12-24 glass longneck bottles with crown caps of 0.33 l CC each. The intended distribution channels of the customer include both wholesale and retail; consequently, appropriate standards of the usual sales logistics as well as ergonomic aspects with regard to manual transport must be taken into account. In direct comparison to commercially available products, the unique selling point of the container to be developed should be defined by its design (shape, color, materiality, function). A comprehensive research of the technical conditions to be taken into account and a market analysis of existing competitor products form the basis of a requirements list.


Der zu entwickelnde Behälter soll 12-24 gläserne Longneck-Flaschen mit Kronenverschluss zu je 0,33l CC fassen. Die angestrebten Vertriebswege des Auftraggebers umfassen sowohl den Groß-, als auch den Einzelhandel; folglich sind entsprechende Normen der gängigen Absatzlogistik sowie ergonomische Gesichtspunkte im Bezug auf den händischen Transport zu berücksichtigen. Im direkten Vergleich zu handelsüblichen Produkten soll das Alleinstellungsmerkmal des zu entwickelnden Behälters durch dessen Gestaltung (From, Farbe, Materialität, Funktion) definiert werden. Eine umfassende Recherche der technisch zu berücksichtigenden Gegebenheiten und die Durchführung einer Marktanalyse hinsichtlich vorhandener Konkurrenzprodukte bilden die Grundlage einer Anforderungsliste.
Research and Prototying
Recherche und Prototypenbau
Approximately eight million tons of plastic waste are discharged into the oceans every year and by 2050 this figure is expected to quadruple, resulting in direct damage of USD 13 billion per year. In 2013, there were between 100-150 million tonnes of plastic waste in the oceans. Approximately 100,000 marine organisms die every year as a result of the available waste. Synthetic fibres that get into the water when washing polyester or polyacrylic also cause serious damage.

Therefore, we decided to use biopolymers in our design. In order to integrate with the current standards, the crate should not exceed partial dimensions of the Europool pallet in order to fit perfectly on one of these with the dimensions 800mm x 1200mm. The favoured material would be lignin, a thermoplastic with high stiffness and hardness and a root wood-like surface structure. Copolymers of polyhydroxybutyrate can have elastic properties and are therefore suitable for Softgrip.

To test our concept, we built 1:1 prototypes and conducted a small study on carrying comfort and ergonomics. It turned out that preferably two types of carrying were chosen: 1) On the upper handles and 2) at the bottom of the crate. The first method leads to an overload of the biceps with usual crates, since the crate must be held very high in order not to hit the legs. By leaning back, the test persons tried to distribute the effort to other muscle groups. In the second method, the arms were much less strained. However, the ribs of the boxes cut strongly into the fingers. 
With our prototype, we have reduced the total weight by reducing the number of bottles to 17, as well as incorporating soft grip surfaces at both grip positions. This made handling easier. 

Jährlich gelangen etwa acht Millionen Tonnen Kunststoffmüll in die Meere und bis zum Jahr 2050 soll sich diese Zahl vervierfachen.Der direkte Schaden dadurch wird auf 13 Milliarden US-Dollar pro Jahr berechnet. Im Jahr 2013 befanden sich zwischen 100-150 Mio. Tonnen Plastikabfälle in den Meeren. Ungefähr 100.000 Meereslebewesen sterben jährlich aufgrund des vorliegenden Abfalls. Kunstfasern die beim Waschen von Polyester oder Polyacryl ins Wasser gelangen, erzeugen ebenfalls große Schäden.

Daher entschieden wir uns bei unserem Entwurf Biopolymere einzusetzen. Um sich in die aktuellen Standards zu integrieren sollte der Getränkekasten Teilmaße der Europoolpalette nicht übersteigen, um perfekt auf eine dieser mit den Maßen 800mm x 1200mm zu passen. Das favorisierende Material wäre Lignin, ein Thermoplast, der eine hohe Steifigkeit und Härte aufweist und eine wurzelholzähnliche Ober ächenstruktur hat. Copolymere von Polyhydroxybutyrat können elastische Eigenschaften besitzen und bieten sich aus diesem Grund für Softgrip an.

Um unser Konzept zu testen, bauten wir 1:1 Prototypen und führten eine kleine Studie zum Thema Tragekomfort und Ergonomie durch. Dabei stellte sich heraus, dass vorzugsweise zwei Arten des Tragens gewählt wurden: 1) An den oberen Griffen und 2) am Boden des Getränkekastens. Die erste Methode, führt bei üblichen Kästen zu einer Überlastung des Bizeps, da der Kasten sehr hoch gehalten werden muss, um nicht gegen die Beine zu schlagen. Durch das Zurücklehnen versuchten die Probanden, die Anstrengung auf weitere Muskelgruppen zu verteilen. Bei der zweiten Methode, waren die Arme wesentlich weniger Angestrengt. Jedoch schnitten die Rippen der Kästen stark in die Finger ein. 
Bei unserem Prototypen haben wir das Gesamtgewicht verringert, in dem wir die Flaschenanzahl auf 17 verringert haben, sowie Softgrip Flächen bei beiden Griffpositionen eingearbeitet. Dies ermöglichte eine leichtere Handhabung. 


Result
Resultat​​​​​​​
The result is a beverage crate that is particularly comfortable to wear and uses state-of-the-art renewable bioplastics. The crate holds up to 17 0,33l CC Longneck bottles, which can be easily transported thanks to the two different soft grip options. The crates can be stacked crosswise and lengthwise on top of each other and on top of standard beverage crates. This results in a better frictional connection, which makes further wrappings of film unnecessary for securing during transport. Large flat outdoor areas can be used for advertising. Due to the offset stacking of the crates, the length and short side of the crate are always visible to the customer. 

Entstanden ist eine Getränkekiste, welche sich durch ihren besonders guten Tragekomfort auszeichnet, sowie auf modernste erneuerbare Biokunststoffe setzt. Der Kasten fasst bis zu 17 Longneck 0,33l CC Flaschen, welche Dank der zwei unterschiedlichen Softgriffoptionen bequem transportiert werden können. 
Die Kästen, können quer und längs aufeinander und auf übliche Getränkekästen gestapelt werden. Dadurch ergibt sich ein besserer Kraftschluss, welcher beim Transport weitere Ummantelungen aus Folie zur Sicherung hinfällig macht. Große plane Außenflächen, können für die Werbung genutzt werden. Durch das versetzte Stapeln der Kästen, sind immer die Lange und Kurze Seite des Kastens für den Kunden zu sehen. ​​​​​​​

You may also like:

Back to Top